die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite mctacker motzt!

mctacker motzt!


Impressum

Lesetipp: Bauhaus-Frauen - Meisterinnen...

Frauen und Bauhaus? Ein eher ungewohnter Gedanke, wie sich zeigt, zu unrecht! Als Raumausstatter sind mir gerade die jüngeren Stile wohl vertraut. Natürlich kenne ich das Staatliche Bauhaus, 1919 gegründet von großartigen Künstlern des Jugendstils.

Mir imponiert, dass hier entwickelt wurde, was zuvor im Jungendstil bereits begonnen hatte: das "Produktdesign". Interdisziplinäre Künstler, die sich nicht nur mit einem Einzelaspekt wie der Schönheit eines Objektes zufrieden gaben, sondern Zusammenhänge herstellten zwischen Form, Funktionalität, Gebrauchwert und Material. Heute eine Selbstveständlichkeit für jedes Gerät, dass neu auf den Markt konmt.

Ein anderer, weniger bekannter Anspruch der Bauhaus-Schule war die »absolute Gleichberechtigung« zwischen Mann und Frau. Aber, wie dies Buch aufzeigt, auch geniale Künstler, allen voran Bauhaus-Gründer Walter Gropius, sind eben nur Männer und sie konnten eben nicht über ihre Schatten springen.

Studentinnen wurden zunächst nur in die Textilwerkstätten geschickt. Aber auch gegen den Argwohn einiger Bauhaus-Meister, brachen sie selbstbewusst in die Domänen ihrer männlichen Kommilitonen ein und schufen Herausragendes.

Ihre Mitwirkung hat wesentlich dazu beigetragen, dass modernes Bauhaus-Design die Welt eroberte. In diesem Buch wird die Leistung der Frauen am Bauhaus gewürdigt und stellt in Porträts Leben und Schaffen von 20 Studentinnen, Lehrerinnen und Meisterinnen vor.

Votum

Es war für mich als Fan interessant und wichtig, etwas über die Bauhaus-Schule zu erfahren, das mir bisher entgangen war. Ulrike Müller und der Sandmann Verlag haben das künstlerisches Werk der Bauhaus-Frauen hervorgeholt und angemessen gewürdigt. Wissens- und lesenswert!

Über die Autorin

Ulrike Müller studierte Ev. Kirchenmusik, Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaft in Hamburg. 1989 Promotion über Else Lasker-Schüler. Seit 1992 lebt sie in Weimar, wo sie u. a. als Stadtführerin, Museumspädagogin und Reiseleiterin tätig ist. Zahlreiche Publikationen, u. a. »Die klugen Frauen von Weimar«, erschienen 2007 im Elisabeth Sandmann Verlag.

Lesetipp: Hoher Anspruch... Warum facebook? Darum...