die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite die besten raumausstatter landesverband

die besten raumausstatter


beste arbeit - mit gewähr! leitbild landesverband mitgliedernutzen webtipps Archiv Beiträge

Impressum

24.09.: Bequem? Gut gepolstert!

In Sofa und Sessel machen wir es uns Zuhause so richtig gemütlich. Sie gehören zu den wichtigsten Objekten der Einrichtung, denn sie werden jeden Tag benutzt. Es lohnt sich also, hierbei in Qualität zu investieren. Doch wie erkennt man die? Das Probesitzen alleine reicht dabei nicht aus, es gibt wichtige Aspekte, auf die man achten sollte.

Form und Stoffbezug dürfen nicht über Verarbeitungsqualität hinwegtäuschen. Scheuen Sie sich also nicht, die Frage nach der Qualität zu stellen.

Dies betrifft auch das Gestell. Gut ist es, wenn die Gestellteile aus Schichtholz oder aus sogar Massivholz besteht. Spanplatten sind weniger stabil, die Verbindungen halten schlechter, auch es gibt eher Probleme mit Schadstoffen.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist der Aufbau der Polsterung. Auch bei hochwertigen Designer-Markenmöbeln, werden heute meist elastische Gurte und vorgeformte Federkerne eingesetzt. Darauf kommen mehrere Lagen von Schaumstoffen mit unterschiedlicher Dichte und Festigkeit . Diese bestimmen, wie hart oder weich das Sofa gepolstert ist. Den Sitzkomfort bei losen Sitzkissen bestimmt die Füllung. Heute werden der Federfüllung zu Verbesserung der Gebrauchseigenschaften oft synthetische Faseranteile hinzugefügt.

Vor dem Kauf kann man das „Innenleben“ eines Polstermöbels nicht begutachten. Aber es gibt auch äußere Hinweise auf die Qualität. Die Polsterung darf bei der Sitzprobe nicht knarzen oder drücken.

Darauf, wie sorgfältig gearbeitet wurde, lässt auch die Verarbeitung des Bezugsstoffes schließen. Achten Sie auf die Nähte, die sollten gerade und im Musteransatz passend, die Abstände und Flächenaufteilung gleichmäßig sein. Auch die Herstellung und Eignung des Bezugsstoffs oder Leders, ebenso wie die verwendeten Polstermaterialien sind wichtig.

Der Polsterer ist Fachmann und kann helfen, aus alten Stücken wieder etwas sehr schönes, individuelles zu neu zu erschaffen. Dabei verwendet er hochwertige Materialien kombiniert mit bester handwerklicher Verarbeitung. Die Erfahrung zeigt, dass oft genug gerade die lieb gewordenen „alten“ Stücke in der Substanz hochwertiger sind als manches neue Sofa.

Beste Beratung finden Sie bei den Fachbetrieben der Raumausstatter-Innung in der Region.

27.09.: Schlapp trifft Schlappner 21.09.: Recht im Internet