die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite die besten raumausstatter landesverband

die besten raumausstatter


beste arbeit - mit gewähr! leitbild landesverband mitgliedernutzen webtipps Archiv Beiträge

Impressum

29.03.: "Und was wirst Du?":

Der Jubel der anwesenden Schüler war groß, als die Georg-August-Zinn-Schule in Kassel mit dem Video "Drei Wünsche für Anna" den ersten Platz im Youtube-Wettbewerb des hessischen Handwerks erreichte. Im Rahmen des von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main organisierten Tages der offenen Tür im Berufsbildungs- und Technologiezentrum in Weiterstadt wurden die drei Gewinner des Videowettbewerbs im Beisein von Staatssekretär Dr. Herbert Hirschler, dem Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE), Herrn Bernd Ehinger, sowie 250 Gästen prämiert.



Der zukünftige Handwerksnachwuchs zeigte in den Kurzfilmen, wie er sich die Ausbildung oder den Traumberuf im Handwerk vorstellt. Regisseure und Schauspieler waren die Schüler und Schülerinnen selbst. Immerhin 11.000 Aufrufe und 1.200 erreichte Facebook-Fans sowie 225.000 erreichte Freunde von Facebook-Fans belegen eindrucksvoll, wie man mit Hilfe der neuen Medien die Jugend erreicht.


Anlässlich der Preisverleihung fand auch ein spannendes Podiumsgespräch zum Thema „Ausbildung, Chancen im Handwerk“ statt. Daran teilgenommen hatte auch Raumausstattermeisterin Meike Wallner-Kandt, Mitglied des Vorstandes der Raumausstatterinnung Darmstadt-Dieburg.

Als Unternehmerin und erfahrene Ausbilderin berichtete sie über ihre eigene Suche des richtigen Berufs. Sie erinnerte daran, dass man sich durch die Wahl eines Berufs für lange Zeit festlegt. Zur erfolgreichen Bewerbung sei Eigeninitiative wichtig, die Eltern vorzuschicken sei der falsch Weg.

Viel Applaus erhielt ihre Empfehlung zur ehrlichen und offenen Kommunikation zwischen Ausbilder und Lehrling, auch und gerade dann, wenn es mal nicht so gut läuft.

„Ausbildung ist Arbeit, für den Lehrling und den Ausbilder. Damit ein positives Ergebnis dabei herauskommt, müssen beide Seiten daran mitwirken“, so Meike Wallner-Kandt, „schließlich triff man diese Wahl meistens fürs ganze Leben.“

30.03.: Landesverband tagt in Gießen 25.03.: Facebook und Youtube im Focus