die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite die besten raumausstatter leitbild

die besten raumausstatter


beste arbeit - mit gewähr! leitbild landesverband mitgliedernutzen webtipps Archiv Beiträge

Impressum

21.11.: ZVR-Tagung in Berlin erfolgreich

ZVR-Mitgliederversammlung in Berlin wählte Vorstand und Präsidium:
Wiedergewählt wurde Präsident Norbert Berndt, der neue Vizepräsident heißt Ulrich Thomas und kommt aus Hessen.
Am vergangenen Wochenende (18./19. November) tagte in Berlin im Tagungssaal des Zentralverband des Deutschen Handwerks(ZDH) des Zentralverband Raum und Ausstattung (ZVR) mit seiner Mitglieder- und Delegiertenversammlung als oberstem Fachverbandsgremium unserer Berufsgruppe.

Neben dem Hauptthema Strukturreform und dem Diskussionspapier „Verband der Zukunft“ war die Vorstands- und Gremienwahlen der zweite Schwerpunkt der Tagung.

Der ZVR-Geschäftsführer Henning Cronemeyer leitete die zweitägige Versammlung in gewohnter Routine und mit der notwendigen Übersicht und Ruhe, so dass keine langwierigen Geschäftsordnungsdebatten aufkamen und die Wahlabläufe zügig durchgeführt werden konnten.

Zu Gast beim ZDH

Delegierte der ZVR-Mitgliederversammlung im Tagungssaal des ZDH in Berlin; (Foto: M. Schwarz)


Gewählt wurde zuerst der Hauptvorstand (Präsidium) des ZVR:
Neuer und alter Präsident ist Norbert Berndt. Ebenfalls neuer und alter Sattlervertreter im Vorstand ist Wilhelm Weil. Einen Wechsel gab es auf dem Posten des Vizepräsidenten. Hier wurde der vom hessischen Landesverband aufgestellte Kandidaten Ulrich Thomas gewählt. Der bisherige Amtsinhaber, Herbert Hargesheimer, gratulierte seinem Nachfolger und wünschte eine gute Hand bei der Bewältigung der kommenden Aufgaben.

Neugewählt als Nachfolger für den ausscheidenden Günter Mössinger, wurde Harald Gerjets als Vorsitzender Berufsbildungsausschuss und wiedergewählt wurde Wolfgang Grund als Vorsitzender des Öffentlichkeitsarbeitsausschusses.

Vorstand

(v.l.n.r.) Das neue Vorstands-Präsidium mit Wolfgang Grund, Norbert Berndt, Ulrich Thomas, Wilhelm Weil und Harald Gerjets.(Foto: M. Schwarz)

Die Versammlung begrüßte den neuen Vorstand mit Applaus nach dem ihm das Vertrauen ausgesprochen worden war. Unter Beifall der Versammlung verabschiedet wurden auch die ausscheidenden jahrelangen Ehrenamtsträger Günter Mössinger, Berufsakademie Raumausstatter, Bernd Kunert, Ombudsmann Polstern, Helmut Schmidt, Fachobmann Wand/Decke, und eingie andere.

Bei der vorausgegangenen Diskussion um die inhaltlichen Tagesordnungspunkte war die Stimmung unter den Delegierten nicht ganz so einmütig wie bei den Wahlen.

Zunächst fand sich eine eindeutige und klare Versammlungsmehrheit für eine Änderung der Tagesordnung gleich zu Beginn der Sitzung. In einer programmatischen Aussprache über die seit Monaten laufende Strukturreform, wurde das vorliegende Strukturreformpapier des ZVR erneut von vielen Rednern aus den Landesverbänden und Innungen, in der vorliegenden Form - Modell der Zwei- oder Dreistufigkeit bzw. Direktmitgliedschaft - als nicht durchsetzungsfähig an der Basis, abgelehnt. Vom ZVR-Präsident Norbert Berndt wurde dieser Tagesordnungspunkt dann auch mit der Ankündigung abgeschlossen, der „ZVR-Vorstand werde das Thema nicht mehr auf eine Tagesordnung setzen“.

Ein damit verbundener Antrag des Vorstands zur Satzungsänderung wurde von der Versammlung ebenso wie der Antrag zu einer Gebührenerhöhung mit klarer Mehrheit abgelehnt. Ein spontan eingebrachter Kompromiss-Antrag des hessischen Landesverbandes mit einer etwas geringeren Gebührenanpassung fand dann aber doch noch eine Mehrheit.

Gegen das Votum des hessischen Landesverbandes wurde dem Antrag des Vorstandes zum Verkauf der verbandseigenen Immobilie in Frankfurt, mit knapper Mehrheit, zugestimmt.

Die Fachobleute

(v.l.n.r.) Die neuen Fachobleute im Verband sind Manfred Horbach (Polstern), Klaus Zinke (Dekoration), Dieter Gödecke (Sonnenschutz), und Edmund Graf (Wand/Decke). Es fehlt auf dem Foto Richard A. Kille, (Bodenbelag).(Foto: M. Schwarz)


Weitere Tagesordnungs-Punkte wurden diskutiert, dann aber gemeinsam beschlossen, wie der Haushaltsplan 2012, Durchführung des Raumausstattertages und des Jungmeistertreffens in 2013, Beteiligung an der Heimtextilmesse Frankfurt mit dem neuen modernen Messetand und erneut teilnehmender First-Premiumpartnerschaft bei dem INSIDER und seinen Raumausstattern und die Neugestaltung der ZVR-Homepage in 2012.

Cronemeyer prognostizierte in einer Hochrechnung für 2012 einen stabilen Mitgliederbestand und appellierte an die Delegierten, mit positiven Innungsaktivitäten weiter um neue Mitgliedsbetriebe zu werben.

Neben der eigentlichen Tagung blieb wie immer auch Zeit den Abend gemeinsam mit Kollegen/innen in einem Berliner Brauhaus zu verbringen. Geselligkeiten und fachlicher Austausch lösten sich in den Tischgesprächen wechselnd ab.

Der hessische Raumausstatter-Meister aus Bad Endbach und stellvertretende Landesinnungsmeister im Landesverband Hessen, Ulrich Thomas, meinte vor seiner Wahl in seiner Ansprache zur Kandidatur als Vizepräsident: „Ich hoffe wir gelangen zu tragfähigen und zukunftsorientierten Beschlüssen.“

Dieser Wunsch darf wohl größtenteils als erfüllt angesehen werden, denn die Verbandsorganisation hat sich zusammengerauft und sich eine klare Richtung gegeben. Alle ziehen wieder an einem Strang, die Weichen sind auf Zukunft gestellt.

Text: Michael Schwarz, Dr. Harald Schlapp, Fotos: Michael Schwarz, 21.11.2011

23.11.: Meisterfeier in Darmstadt 18.11.: Gestaltungstipp fürs Kinderzimmer