die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite die besten raumausstatter leitbild

die besten raumausstatter


beste arbeit - mit gewähr! leitbild landesverband mitgliedernutzen webtipps Archiv Beiträge

Impressum

15.10.: Innung Frankfurt hat gewählt

Auf der diesjährigen Herbst-Jahreshauptversammlung der Frankfurter Raumausstatter- und Sattler-Innung am vergangenen Wochenende berichtete der Vorstand über die arbeitsintensiven, aber erfolgreichen zurückliegenden letzten drei Jahre und die positive Resonaz aus der Mitgliederversammlung führte dazu, daß die Verbands-Formalien und Wahlen diesmal schnell abgewickelt wurden.

Einstimmig wiedergewählt wurde Raumausstattermeister Heinz Hahn, der somit für die kommende Amtsperiode als Frankfurter Innungs-Obermeister dem Innungsvorstand vorsitzt.
Zu seinem Stellvertreter als Obermeister wurde ebenfalls der sich zur Wiederwahl stellende bisherige stellv.OM Stephan Kosubek gewählt.
Ebenfalls wiedergewählt wurde das dritte Vorstandsmitglied und Pressesprecher der Frankfurter Raumausstatter-Innung Michael Schwarz.

Keine Veränderungen gab es auch bei den weiteren Vorstandsmitgliedern, die gewählt wurden:
Dirk Knauber (Lehrlingswart und Schulkontakt), Uwe Renner (Sattler-Vertreter), Rene Henrici und Olaf Rosenbaum (Beisitzer). In Anbetracht leicht rückläufiger Mitgliederzahlen in den vorausgegangenen Jahren, wurde der Vorstand angepasst und verkleinert. Bei den Ausschußwahlen, wie dem Berufsbildungsausschuß und des Gesellenausschusses wurden einige neue junge Mitglieder nachgewählt. Sämtliche Vorstands- und Ausschussmitglieder wurden diesmal alle einstimmig vom Plenum gewählt.

Wiedergewählt

Obermeister Heinz Hahn (r),Stv. OM Stephan Kosubek (l.), Pressesprecher Michael Schwarz



Durch die rasche Abwicklung der Formalien blieb genügend Zeit für inhaltliche Themen, wobei die an-stehende Strukturreform mit dem Positionspapier „Verband der Zukunft“ des ZVR breiten Diskussionsraum beanspruchte.

Die Mitgliederversammlung war sich als „Basiseinheit“ auch hier geschlossen einig, das die künftigen anstehenden Branchen-Probleme und Herausforderungen mehr auf der regionalen und ortsansässigen Ebene (also Landesverbände und Kreis-Innungen) gelöst werden müssen als rein nur von einer zentralen Stelle aus. Somit wurde dem bestehenden dreigliedrigen Bundesverbandssystem
ein klarer Vorteil gegenüber anderen Planvorlagen erteilt, was allerdings nach Meinung der Versammlung eine sinnvolle Strukturreform (Fusion) innerhalb des jetzigen Systems trotzdem notwendig macht.

Die Frankfurter Innung und auch die neugewählten Amtsinhaber werden sich auf jeden Fall weiterhin in erster Linie als Interessenvertretung der vor Ort im Frankfurter Rhein-Main-Gebiet angeschlossenen Mitgliedsbetriebe sehen und ggf. auf einer kommenden weiteren Hauptversammlung künftige aktuelle Schwerpunkte und Ausrichtungen dann neu beraten.

Erfreuliches zweites wichtiges Thema des Abends war die Verkündung des Umzugabschlusses der Innungs-Geschäftsstelle in die neuen modernen Büroräumlichkeiten in der Handwerkskammer Frankfurt in das „Haus des Handwerks“ im Kettenhofweg. „Nur diese 'kleine' Strukturreform an der Basis mit personellen und räumlichen Veränderungen und der Bürogemeinschafts-Fusion mit einer weiteren Frankfurter Innung und gemeinsamen Bemühungen machte möglich, sich von alten Gewohnheiten zu trennen und neue Wege zu gehen“, so Obermeister Heinz Hahn gegenüber der Mitgliederversammlung.

Drittes Abendthema waren die aktuellen Lehrfahrten und laufenden Workshopangebote:
„Die Innungs-Vorbereitungen für den achten Heimtextil-goes-City-Event Anfang 2012 sind mit der Frankfurter Messe bereits angelaufen und unser Motto wird MONTAGE heißen“, so der stellvertretende Obermeister und Mitorganisator der bekannten Endverbraucherveranstaltung.

Holger Schön und Frederik Malsy



Pressesprecher Michael Schwarz berichtete über die gerade erfolgreich verlaufene Lehrfahrt zu dem Baustoffhersteller PCI nach Wittenberg und den Innungsbesuch der Hundertwasser-schule, kündigte die laufenden Verhandlungen mit einer Textilfirma für die Lehrfahrt 2012 nach Norddeutschland an.

Das Highlight des Abends war der Verkaufsworkshop speziell für die Frankfurter Raumausstatter, ausgeführt von den beiden bekannten Trainings-Coaches Holger Schön und Frederik Malsy (BusinessPerformanceTrainings) die den begeisterten Teilnehmern Fachwissen gepaart mit (Inter-)Aktionstheater näher brachten.

Wehrmutstroffen auf der rundum gelungen Jahreshauptversammlung war nur die Aussicht auf die in den kommenden Jahren sinkenden Ausbildungszahlen innerhalb der Raumausstatterbranche. Doch auch hier reagierte die Frankfurter Innung und die Berufsschule umgehend, indem Sie an einem Samstag Vormittag (19. November 2011 von 9 bis 13 Uhr) in der Frankfurter Gutenberg-schule (Hamburger Allee) einen „Tag der offenen Tür für Schüler, Eltern und Lehrer“, so Lehrlingswart Raumausstattermeister Dirk Knauber, für Interessierte zur Information einrichtet und auf viele Besucher hofft!


Text: Presseprecher Michael Schwarz, Dr. Harald Schlapp, Fotos: M.Schwarz, Innung

Raumausstatter- und Sattler-Innung Frankfurt am Main
Kettenhofweg 14-16,60325 Frankfurt
www.raumausstatterinnung-frankfurt.de
ffm-raum@web.de (Tel. 069-94340970 / Fax 069-943409728)

17.10.: Mein Ehrenamt - meine Chance 09.10.: Hunderwasser-Schule in Wittenberg