die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite die besten raumausstatter leitbild

die besten raumausstatter


beste arbeit - mit gewähr! leitbild landesverband mitgliedernutzen webtipps Archiv Beiträge

Impressum

10.06.: JHV der Innung Schwalm-Eder-Kreis

Wohntrends beflügeln Raumausstatter – Stransky Ehrenvorstandsmitglied des Landesverbandes

Die Investition in die eigenen vier Wände macht sich auch bei den Innungsfachbetrieben der Raumausstatter- und Sattler-Innung im Schwalm-Eder-Kreis bemerkbar. Auf der Jahreshauptversammlung der Innung berichtete Obermeisterin Christina Schöllhorn (Gensungen) von dem Trend zur höherwertigen Innenausstattung. Die Gestaltung von Wohnraum ist für viele Menschen wichtiger geworden, beobachtete Schöllhorn. Neben dem Billigmarkt entwickelt sich die Nachfrage nach Markenprodukten und Fachkompetenz spürbar positiv. Es wird teilweise zwar weniger gekauft, aber deutlich mehr Qualitätsprodukte im oberen Preissegment. Die Auftragslage bei vielen Betrieben in der Innung sei gut, allerdings in manchen Marktbereichen noch unbefriedigend. Hier merke man deutlich, dass viele selbsternannte Fachbetriebe auf dem Markt sind, die oft nur über das Preis-Argument verkaufen. Die Innungsfachbetriebe sind dagegen oft Meisterbetriebe, die verstärkt die Qualität der Arbeiten im Blick haben, ihre Beschäftigten tarifgerecht bezahlen und ausbilden. Nur so sei es zu erklären, dass bei dem Verdrängungswettbewerb meist die Fachbetriebe überleben. Ohne Kompetenz und Know-how sei dauerhaft im Raumausstatter-Handwerk kein Geld zu verdienen, sagte Schöllhorn. Sie rechnet damit, dass sich nach der Gründungseuphorie der vergangenen Jahre der Markt weiter beruhigt. Ein Indiz sei, dass sich viele Innungsfachbetriebe auf die neue Wettbewerbssituation eingestellt hätten. Der Gesetzgeber hatte durch die Novellierung der Handwerksordnung die Meisterbefähigung im Raumausstatter-Handwerk aufgehoben. Die Branche hatte sich damals dagegen gewehrt und vor Problemen gewarnt. Genau diese seien eingetreten und gefährden besonders die Ausbildungsbetriebe, meinte Schöllhorn.

Neuwahlen

Christina Schöllhorn ist erneut zur Obermeisterin der Raumausstatter- und Sattler-Inunng Schwalm-Eder gewählt worden. Neuer stellvertretender Obermeister wurde Franz Lösbrock (Fritzlar), der Bernhard Lucas (Frielendorf) ablöste. Lucas war seit 1993 im Innungsvorstand aktiv und kandidierte nicht mehr. Obermeisterin Schöllhorn dankte Lucas für das langjährige ehrenamtliche Engagement in der Innung. Als Schriftführer und Lehrlingswart wurde Sven Stransky (Beiseförth) gewählt. Neu in den Vorstand wurde Bernd Best (Borken) gewählt. Wieder in den Vorstand wurden Michael Weppler (Willingshausen) und Bernd Vollmer (Remsfeld), gewählt.

Kontakt: www.raumausstatter-innung-schwalm-eder.de

Ehrung

Eine besondere Ehrung wurde Ehrenobermeister Bruno Stransky (Beiseförth) zu Teil. Im Rahmen des Landesverbandstages in Darmstadt wurde Stransky zum Ehrenvorstandsmitglied des Landesinnungsverbandes Hessen des Raumausstatter- und Sattler-Handwerks ernannt. Aus den Händen von Landesinnungsmeister Heinz Hahn und dem Präsident des Hessischen Handwerkstages Bernd Ehinger, erhielt Stransky diese seltene Auszeichnung. „Als Urgestein des nordhessischen Raumausstatter- Sattlerhandwerks“, würdigte Obermeisterin Christina Schöllhorn Bruno Stransky und seine Leistungen. Seit 1969 war er in der Innung aktiv. Von 1987 bis 2006 war er Obermeister der Raumausstatter-Innung Schwalm-Eder. Zudem war Stransky von 1996 bis 2007 stellvertretender Landesinnungsmeister. Für seine Verdienste wurde er mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet und erhielt vom Landesverband die Ehrenabzeichen in Silber und Gold.

14.06.: 12. Renntag des Handwerks 07.06.: Raumausstatterhandwerk beim Hessentag 2011