die besten raumausstatter mctacker motzt! trends for good zukunft bildung fokus: neue medien
Startseite die besten raumausstatter leitbild

die besten raumausstatter


beste arbeit - mit gewähr! leitbild landesverband mitgliedernutzen webtipps Archiv Beiträge

Impressum

05.06.: Samstagsschule 2011

Das Projekt „Samstagsschule für begabte Handwerker - Spitzentrainingsprogramm für den Führungskraftnachwuchs“ geht nach den ersten zwei erfolgreichen Jahren in die dritte Runde. Die Handwerkskammer Rhein-Main und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft fördern auch in diesem Jahr Frankfurts beste Handwerksgesellen.

In der „Samstagsschule“ wird durch praxiserfahrene Experten Wissen vermittelt, dass man braucht um als Führungskraft im Handwerk erfolgreich zu sein. An fünf Samstagen erhalten zehn Gesellen ein umfangreiches Seminarangebot zu den Themen Rhetorik, Präsentation, Führen und Leiten, Trends in verschiedenen Berufen und Zukunft der Handwerksbetriebe.

Zum wichtigen Thema „Zukunftschancen und Trends im Handwerk“ referierte Dr. Harald Schlapp, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der südhessischen Raumausstatterinnungen.

Referent Dr. Harald Schlapp: „Mit solch qualifizierten, anspruchsvollen jungen Leuten zu arbeiten ist immer eine Freude, aber auch eine Herausforderung für den Referenten, Standardsprüche reichen da nicht aus.“ In seinen Ausführungen zeigte Schlapp die Chancen und Herausforderungen der Selbstständigkeit auf. Dabei ging es sowohl um die persönliche Einstellung wie auch um die notwendigen Formalien. Aspekte wie Mut, Motivation, Marketing aber auch Zukunftstrends und die Auswirkung der demografischen Entwicklung wurden angesprochen und engagiert diskutiert.

Im einen inspirierten Dialog untereinander entwickelten die Teilnehmer dann für ihre jeweiligen Berufe zukunftsorientierte Ideen. Referent Dr. Harald Schlapp dazu: „Ich war begeistert, wie sich die Teilnehmer ins Thema einbrachten. Das sind selbstbewusste Leute, die ihre Chancen suchen und ihre Zukunft aktiv gestalten wollen.“ Schlapp weiter: „Ich bin gespannt, was die kreative Energie dieser jungen Handwerkerinnen und Handwerker in den Abschlussprojekten zu Tage bringt.“

Im Auswahlverfahren der besten Gesellen des vergangenen Ausbildungsjahrgangs wird bewusst die Vielfalt des Handwerks widergespiegelt. In diesem Jahr wurden zwei Maßschneiderinnen, eine Friseurin, zwei Schornsteinfeger, je ein Tischler, Fleischer und Metallbauer sowie zwei Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk, Fachrichtung Bäcker als Stipendiaten ausgewählt.

Mit der ‘Samstagsschule‘ knüpft die Stiftung Polytechnische Gesellschaft an die „Freie Sonntagsschule für Handwerker“ an, die im Jahr 1817 von der Polytechnischen Gesellschaft errichtet wurde. „Junge Handwerker, die im Stande sind, Spitzenpositionen zu übernehmen, sollen von uns den entscheidenden Impuls dafür erhalten. Der Führungsnachwuchs des Handwerks ist von großer Bedeutung für einen starken Mittelstand. Daher liegt es nahe, die Idee von 1817 wieder aufzugreifen und gemeinsam mit der Handwerkskammer Rhein-Main als Spitzentraining für Nachwuchskräfte fortzuführen“, so Dr. Roland Kaehlbrandt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Polytechnische Gesellschaft.

Die Projektkoordination zur Samstagsschule liegt bei der Handwerkskammer Rhein-Main, die Stiftung Polytechnische Gesellschaft trägt die Kosten für das Seminarprogramm.

07.06.: Raumausstatterhandwerk beim Hessentag 2011 30.05.: Tagung des Landesverbandes Hessen